Rheinland-Pfalz

Bahn & Bus, Tourismus, Pressemitteilung, Verkehrspolitik
Landesverband Rheinland-Pfalz

VCD Rheinland-Pfalz wird Mitglied beim Verein Pro Hochwald- & Hunsrückbahn

Dr. Schmadel betont Bedeutung der Anbindung des Nationalparks an den öffentlichen Nahverkehr

Koblenz, 20. August 2015. Der Landesverband Rheinland-Pfalz des ökologischen Verkehrsclubs Deutschland (VCD) fordert weiterhin eine bessere Anbindung des Nationalparks Hunsrück-Hochwald an den öffentlichen Nahverkehr. Dieses Anliegen unterstützt der VCD nun auch als Mitglied des Vereins Pro Hochwald- & Hunsrückbahn.
„Damit der Nationalpark Hunsrück-Hochwald wirklich zur ‚Champions-League des Naturschutzes‘ gezählt werden kann, müssen auch naturschutzfreundliche Wege zum Nationalpark geschaffen werden“, so Dr. Helga Schmadel, Vorsitzende des VCD Rheinland-Pfalz. „Die Landesregierungen von Rheinland-Pfalz und dem Saarland sollten daher die Sanierung der Strecke Türkismühle-Hermeskeil Morbach-Büchenbeuren dringend prüfen.“

Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald wurde an Pfingsten 2015 feierlich eröffnet. Ein schlüssiges Nahverkehrskonzept für die Anreise fehlt jedoch bis heute. Der VCD hatte dies bereits im Herbst 2014 bei der Landesregierung eingefordert. Die Strecke Türkismühle-Hermeskeil-Morbach-Büchenbeuren würde sich bestens eignen, den Nationalpark zu erkunden und dabei umweltfreundlich zu reisen. Der Verein Pro Hochwald- & Hunsrückbahn strebt daher an, die Trasse zu sichern und zu sanieren, damit sie zukünftig wieder für den Personennahverkehr genutzt werden kann. Weitere Informationen über den Verein Pro Hochwald- & Hunsrückbahn finden Sie unter www.pro.hochwaldbahn.info.

zurück