Rheinland-Pfalz

Radverkehr
Neustadt an der Weinstraße

Schulnote 4 minus mit Tendenz nach oben

Stellungnahme zum ADFC Fahrradklimatest 2018

Der ADFC hat in Berlin die Ergebnisse des Fahrradklimatests 2018 der Öffentlichkeit vorgestellt. Danach wurde Neustadt von seinen Radfahrern mit der Schulnote 4,3 bewertet und ist von 106 deutschen Städten derselben Größenkategorie auf Platz 95. Eine leichte Verbesserung gegenüber dem Fahrradklimatest von 2016, wo Neustadt mit der Bewertung 4,5 auf Platz 95 von 98 Städten gleicher Größenordnung war.

Während im Jahr 2016 105 Neustadter den Fragebogen beantwortet hatten, waren es diesmal bereits 180 und damit bei weitem genügend für eine repräsentative Umfrage. Die detaillierten Fragen sind so gestellt, dass eine möglichst objektive Beurteilung der Situation und Infrastruktur ermöglicht wird. Die Aktion findet seit 2012 aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages und mit Förderung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur statt.

Insgesamt ist in Neustadt noch wenig von einer Mobilitätswende zu erkennen: die Freigabe einiger Einbahnstraßen in Gegenrichtung für Radfahrer, einzelne kurze neue Fahrradschutzstreifen (Landauer Straße und Dammstraße in Hambach), die zaghafte Öffnung der Fußgängerzone für Radfahrer morgens nur bis 8:00 Uhr, obwohl Lieferfahrzeuge bis 10:30 Uhr einfahren dürfen, sowie die Berufung eines ehrenamtlichen Fahrradbeauftragten. Darin sahen die Befragten einen kleinen Hoffnungsschimmer.

Während andere Städte den Parkraum in Innenstädten einschränken, um diese attraktiver zu machen und mehr Platz für Radfahrer, Fußgänger und Grünflächen zu schaffen, träumen Stadtrat und Verwaltung immer noch davon durch weitere Parkhäuser den Nachbarstädten Kundschaft abzujagen. Wenn Radfahrer dagegen ohne Umwege direkt und sicher zu ihren Zielen kommen und dort wie auch in Wohnungsnähe sichere Abstellanlagen finden, steigen erfahrungsgemäß viele Bewohner aufs Rad um. Dadurch werden sogar Parkplätze für diejenigen frei, die trotzdem noch mit dem Auto fahren wollen oder müssen.

Wer sich ansehen will, wie Fahrradförderung geht, der sollte mal unsere Nachbarstädte Karlsruhe (Bundessieger Großstädte) oder Ingelheim (in 2016 1. Platz, jetzt 2. Platz bei Städten bis 50.000 Einwohner) besuchen.

Link zu den Testergebnissen: www.fahrradklima-test.de

zurück