Rheinland-Pfalz

Fußverkehr, Radverkehr
Verkehrswende Bad Kreuznach

Demo für attraktive und sichere Wege durch die Stadt

Wegen der Kommunalwahl wurde der Demotermin vorverlegt auf den 18.5.2019 ab 12.00 Uhr.

Die Stadt Bad Kreuznach hat mit dem Beschluss zur Annahme des IVEK einen wichtigen Schritt in Richtung lebenswerteres Bad Kreuznach getan. Darin ist auch die Maßnahme enthalten, eine barrierefreie Überquerung der Wilhelmstraße auf der Höhe Marienwörth / Mühlenstraße einzurichten. Alle Verkehrsteilnehmer brauchen attraktive und sichere Wege durch die Stadt, allen voran diejenigen, die sich ohne klimaschädliche Emissionen, Lärm, Feinstaub fortbewegen.


Wir, die verkehrsbewegten Radler und Rollifahrer, die Benutzer von Rollatoren und Gehhilfen, die Eltern mit Kinderwägen und alle, die zügig zu Fuß vorankommen möchten, wünschen uns schon länger, dass dies endlich umgesetzt wird. Wir fordern nun gemeinsam:
- eine oberirdische Querungsmöglichkeit, am besten ein Zebrastreifen, anstatt der Unterführung an der Wilhelmstraße
- sofort Tempo 30 in der Wilhelmstraße und 
- eine fußgänger- rolli- und radfreundliche Mühlenstraße

Am Samstag, den 18.5.2019 ab 12 Uhr veranstalten wir deshalb an der Unterführung eine Demonstration, um unsere Forderungen in der Öffentlichkeit zu vertreten. Wir, das sind das Zentrum für Selbstbestimmtes Leben Bad Kreuznach e.V. (ZSL), eine Beratungsstelle von Betroffenen für Betroffene. Alle Mitarbeiter der Beratung haben eine Beeinträchtigung, wir sind Rollstuhlfahrer, sowohl aktiv, als auch elektrisch. Daher verfügen wir über viel Erfahrungswissen und unterstreichen die Dringlichkeit der Forderung, zusammen mit dem VCD, dem Verkehrsclub Deutschland.

Um 13 Uhr wird sich Frau Oberbürgermeisterin Dr. Kaster-Meurer zu unserem Anliegen äußern.

zurück