Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz, Bahn & Bus, Pressemitteilung
Landesverband Rheinland-Pfalz

Pressemitteilung des VCD Rheinland-Pfalz vom 21.04.2020

Verkehrsclub Deutschland für gestaffelte Schulanfangszeiten

 

Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) fordert die Schulen und die Schulträger auf, die Schulanfangszeiten zu entzerren.
Dr. Helga Schmadel, Landesvorsitzende des VCD, erklärt: „Wir kennen es alle – Schulanfang heißt volle bis überfüllte Busse und Bahnen. Das geht in Corona-Zeiten aber gar nicht.“ Um der morgendlichen Spitzenlast halbwegs gerecht zu werden, hielten die Verkehrsbetriebe schon in „normalen“ Zeiten zusätzliche Fahrzeuge und zusätzliches Personal vor. Das sei eine enorme finanzielle Bürde, die die Allgemeinheit mehr aus schulorganisatorischen als aus pädagogischen Gründen trage und deren Sinn in Frage gestellt werden müsse.

Eine zusätzliche Ausweitung des Platzangebots in der morgendlichen Schul-Rushhour, mit der die derzeit erforderliche Distanz zu anderen Personen ermöglicht würde, stelle, so Schmadel, eine überflüssige Belastung des schon lange chronisch unterfinanzierten ÖPNV dar. Dieser hat ohnehin momentan zusätzlich mit den Folgen der Coronakrise zu kämpfen.
Der VCD appelliert daher an alle Entscheidungsträger – Schulen, Eltern, Schulträger sowie das Land – dafür zu sorgen, dass die Schulen konsequent die Schulanfangszeiten auf einen Zweistundenkorridor zwischen 8 und 10 Uhr umdisponieren.

zurück