Rheinland-Pfalz

Pressemitteilung, Radverkehr
Verkehrswende Bad Kreuznach

Die Stadt ist zuerst Lebensraum, nicht Straßenverkehrsnetz!

Trotz eisigen Temperaturen kamen am Samstag, 17. März, knapp 100 Fahrradfahrer zum Bahnhof Bad

Kreuznach, um mit einer Fahrraddemonstration ihren verkehrspolitischen Forderungen Nachdruck

zu verleihen.

Eingeladen hatte die Bürgerbewegung Verkehrswende Bad Kreuznach, angeführt vom VCD - Verkehrsclub Deutschland. Mit dabei waren Vertreter zahlreicher Gruppierungen, Grüne, ADFC, Netzwerk am Turm und zahlreiche Privatpersonen, die dem Aufruf des VCDs zum Protest gegen die unbefriedigenden Bedingungen für Radfahrer in Bad Kreuznach gefolgt waren.

Über die Bosenheimer Straße, durch das Viadukt und zurück durch die Viktoriastraße ging es zur Abschlusskundgebung am Stadthaus. Die Forderungen nach einer Änderung der Verkehrssituation wurden von Pia Hilgert vom VCD Bad Kreuznach vorgetragen: Für besseren Radverkehr, lückenlos, schnell, d.h. entlang der Hauptstraßen, sicher und angebunden an alle wichtigen Punkte und gegen eine bevorzugte Förderung des Autoverkehrs. Dem schlossen sich die Teilnehmer unisono an. "Die Stadt ist zuerst Lebensraum, nicht Straßenverkehrsnetz!", postulierte sie und forderte eine Umgestaltung von Bad Kreuznach in eine lebenswerte Stadt, lebenswert auch für Familien mit Kindern, Ältere, Rollstuhlfahrer.

Denn auch die Belange mobilitätseingeschränkter Teilnehmer wurden eindrucksvoll vertreten, nicht nur durch die Teilnahme einiger Betroffener selbst, sondern auch durch die Ansprache von Jürgen Erdmann-Feix, der geeignete Gehwege und Radwege (d.h. breit genug und eben, nicht abschüssig) forderte. Hans-Bettino Gagliani von der Stadt berichtete von Fortschritten, es werde gerade der dritte Abschnitt des Radwegs an der Bosenheimer Straße geplant. Er wurde allerdings daran erinnert, dass im ersten Abschnitt, wo man glaubte, keine Radverkehrsanlagen zu brauchen, ein Junge auf dem Fahrrad gestorben ist - "etwa so alt wie meine Söhne", sagte Hilgert, und forderte entschieden ein flächendeckendes Radverkehrsnetz.

zurück